Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

E-DeMa - Entwicklung und Demonstration dezentral vernetzter Energiesysteme hin zum E-Energy Marktplatz der Zukunft

EdemaLogoGross2

Das Ziel von E-DeMa ist die Schaffung einer intelligenten Stromversorgung durch den Einsatz von Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT). Der Stromkunde, im E-DeMa Kontext als Prosumer (Producer + Consumer) bezeichnet, soll zukünftig aktiv am E-Energy Marktplatz beteiligt werden. Hierzu erhält jeder Prosumer ein so genanntes IKT-Gateway, das zwischen dem WAN des Energieversorgers und dem LAN des Kunden (Inhouse-Bereich) positioniert ist. Die IKT-Gateways verfügen über verschiedene Schnittstellen im Inhouse-Bereich, die neben der Kommunikation mit intelligenten Zählern und der Ansteuerung von dezentralen Energieerzeugern auch die Anbindung intelligenter Hausgeräte und einer eventuell vorhandenen Haussteuerung ermöglichen.

Den Schwerpunkt der Arbeiten am Lehrstuhl für Kommunikationstechnik bildet die Untersuchung der Inhouse-Kommunikationstechnologien. Hierzu werden die verschiedensten Funktechnologien bezüglich ihrer Eignung im E-DeMa Umfeld untersucht. Die Untersuchungen erfolgen zum einen mit Hilfe von speziellen Simulationen, in denen Modelle und Szenarien der E-DeMa Inhouse-Kommunikation abgebildet werden. Zum anderen werden die Untersuchungen mittels eines Laboraufbaus durchgeführt, der die praktische Erprobung einzelner Technologien ermöglicht. Die Untersuchungsergebnisse werden zur Optimierung der Konzepte genutzt. Es werden sowohl etablierte Technologien, wie beispielsweise ZigBee oder WLAN, als auch bisher neuartige Ansätze untersucht und hinsichtlich eines Einsatzes im E-DeMa Umfeld bewertet. Des Weiteren unterstützt der Lehrstuhl die Projektpartner bei der Erstellung der Lastenhefte für die IKT-Gateways und bei der Spezifikation der E-DeMa Netzarchitektur.

 

HausOverview

 

Logos



Nebeninhalt

Kontakt

Ing. M.Sc. Armin Wulf
Tel.: 0231 755-4517